MEHR WISSEN. GEZIELTER HANDELN.

Lage, Lage, Lage: Erstmalig wurden über 2.100 innerstädtische Einkaufszentren bewertet, klassifiziert und zum sogenannten CSDI zusammengefasst

Erreichbarkeit, Fußgängerfrequenz, Prestige: Für die Bewertung bestehender und Planung zukünftiger Filial- und Service-Standorte zählt die zentrale Lage zu den entscheidenden Faktoren.

In Deutschlands Groß- und Mittelstädten haben sich in der Vergangenheit innerstädtische Einkaufszentren unterschiedlicher Attraktivität gebildet, die infas 360 räumlich zu Gebieten (Central Shopping Districts) zusammengefasst und inhaltlich nach ihrer Attraktivität kategorisiert hat. In den Index fließen zahlreiche Standortparameter ein, die ihre Relevanz für den erfolgreichen Einzelhandel in Analysen bewiesen haben.

Im Ergebnis liegt nun erstmalig für rund 1.100 Städte ein bewertetes, adressgenaues Modell von über 2.100 Haupt- und Subzentren vor, das bundesweit miteinander vergleichbar ist. Für Standort- und Filialplaner bedeutet dies für ihr tägliches Business, dass ab sofort jede Adresse eines Shops nach ihrer zentralen Lage und Attraktivität ad hoc bewertet und diese mit den Adressen anderer Lagen verglichen werden kann.  

Die Beispielkarte von Köln zeigt das Stadtgebiet mit der Innenstadt als Hauptzentrum sowie seine weiteren Sub- und Unterzentren. Innerhalb der einzelnen Zentren sind die bewerteten und klassifizierten Einkaufsstraßen ersichtlich.

Weitere Informationen zum CSDI sind erhältlich über Dr. Barbara Wawrzyniak, +49 (0) 228 74887 - 369