MEHR WISSEN. GEZIELTER HANDELN.

2013 lebten rund 16,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Dies entspricht einem wachsenden Bevölkerungsanteil von mittlerweile 20,5%, der sich regional sehr ungleich verteilt.

Jeder 5. in Deutschland gehört zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund, die sich aus den seit 1950 nach Deutschland Zugewanderten und deren Nachkommen sowie der ausländischen Bevölkerung zusammensetzt. Mit 9,7 Millionen hatte der Großteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund einen deutschen Pass (ca. 12%), gut 6,8 Millionen waren Ausländerinnen und Ausländer (ca. 8,5%), die damit bundesweit die deutlich kleinere Bevölkerungsgruppe darstellt.

Die regionalen Anteile der Personen mit Migrationshintergrund unterscheiden sich stark regional von 4,1 % in Thüringen, 28,9 % in Hamburg und sogar 33% in Köln. In der rheinischen Domstadt liegt alleine der Ausländeranteil bei über 18% und stellt damit die deutlich größere Gruppe innerhalb der Bevölkerung mit Migrationshintergrund dar. Innerstädtisch können die räumlichen Disparitäten noch gravierender sein. So liegt der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund in einigen Stadtteilen von Köln unter 10% und in anderen deutlich über 50%.

Aus diesem Grund hat infas 360 nun bundesweit den Anteil der Personen mit Migrationshintergrund für alle ca. 75.000 Orts- und Stadtteile neu berechnet. Unterschieden wird dabei nach Migrationsanteil und Ausländern sowie Herkunftsländer (z.B. Türkei). Grundlage sind die Daten der Amtlichen Statistik, die feinräumigen Ausländeranteile des Zensus 2011 (1x1km) sowie Onomastik-Verfahren.

"Mittels Small Area Methoden (SAM) schätzen wir den Personenanteil mit Migrationshintergrund inkl. Ausländeranteil sogar bis auf die Ebene des Siedlungsblocks", so Frau Dr. Barbara Wawrzyniak, Leiterin Daten und Analysen bei infas 360. "Ein ideales mikrogeographisches Datum zur Datenanreicherung sowie für CRM- und Standortanalysen", so Frau Dr. Wawrzyniak weiter.

Weiterführende Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0228/74887 - 360 oder per eMail info(at)infas360.de.