MEHR WISSEN. GEZIELTER HANDELN.

So wohnt Deutschland: Die neue CASA-Typologie unterteilt flächendeckend jeden Haushalt in eine von 98 Klassen. Sie ist objektiv, beliebig weiter differenzierbar, adressgenau, repräsentativ und übertragbar.

Hätten Sie gedacht, dass Deutschlands größte Haushaltsgruppe mit nur 8,4% in 1-2 Familienhäusern in ländlichen Kleinstädten anzutreffen ist? Dies ist eine von zahlreichen neuen Erkenntnissen aus der CASA Typologie „Wohnen“.

Jedes einzelne Haus Deutschlands wurde dafür von infas 360 präzise nach einer einzigartigen Vielzahl von größtenteils amtlichen Kriterien charakterisiert (Bauform, Alter, Umriss, Größe, Höhe, Lage, usw.). Die daraus resultierende CASA-Typologie „Wohnen“ beinhaltet ca. 19 Mio. Gebäude, in denen die rund 40 Mio. Haushalte Deutschlands leben. Sie definiert 14 statistisch relevante Wohnbasistypen wie beispielsweise „frei stehendes Einfamilienhaus“ , „Mehrparteienhaus im Block“ oder „Gewerbe mit 1 Haushalt“. Zudem beinhaltet die Typologie die amtliche Aufteilung nach den sieben BBSR-Siedlungstypen von „Landgemeinden“ bis zu den „Metropolen“, so dass bundeweit in Summe 98 repräsentative Wohngebäudetypen entstehen.

 

 

Die Unterteilung kann beliebig weiter differenziert werden. Ein großes 1-2 Familienhaus kann z.B. von einem kleinen unterschieden werden oder ein Reiheneckhaus von einem Reihenmittelhaus. Letzteres weist u.a. einen deutlich geringeren Energiebedarf auf. Im Ergebnis beschreibt die CASA-Typologie "Wohnen" hochpräszise und ojektiv die reale Wohnsituation aller Haushalte. Die CASA-Typlogie hat zusätzlich für innerstädtische Planungszwecke ein intrakommunales Zentralitätsmodell integriert, d.h. Haushalte können nach ihrer Entfernung zu den nächsten Versorgungszentren (täglicher/wöchentlicher Bedarf ect.) metergenau bewertet werden.

Mit Hilfe von Small Area Methoden (SAM) und der Definition statistischer Zwillinge wird eine Schätzung jedes beliebigen wirtschaftlich oder wissenschaftlich relevanten Phänomens regional wie lokal möglich. So lassen sich beliebig viele weitere sozio-demographischen Merkmale wie z.B. Verfügbares Einkommen, Soziale Schicht oder Ausländeranteil im Siedlungsblock nachvollziehbar und reproduzierbar neuberechnen.

Aus diesen Gründen findet die CASA-Typlogie ihren Einsatz neben Gesamtmarktanalysen und CRM verstärkt im Marketing Research, um adressgenau Zielgruppen zu lokalisieren, zu befragen und später auf die Grundgesamtheit (statistisch nachvollziehbar) zu übertragen.

Hier geht's zum Download der CASA-Typlogie als PDF-Datei (6MB)

infas 360 hat neben der hier vorgestellten CASA Typologie „Wohnen“ bereits eine CASA-Typologie „Arbeiten“ entwickelt, die derzeit weiter verfeinert wird.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über consulting(at)infas360.de oder Tel. 0228/74887-360.