MEHR WISSEN. GEZIELTER HANDELN.

Susanne, kurz Susan, würde Carsharing nutzen. Dafür müsste das Auto aber überhaupt erst in ihrer Nähe verfügbar sein. Sie setzt sich sowohl in Geschlecht als auch im Alter klar vom typischen Carsharer ab.

infas 360 befragte 10.462 Personen zu welchen veränderten Bedingungen, z.B. Verfügbarkeit, Preis und Nutzungsmöglichkeiten sie Carsharing-Angebote annehmen würden. Von immerhin 43%, die sich dies unter bestimmten Umständen vorstellen können, sticht eine untersuchte Gruppe besonders hervor: Sie ist weiblich, im Durchschnitt 55 Jahre alt, lebt mit mittlerem Haushaltseinkommen in kleineren Städten bis 50.000 Einwohnern und wünscht sich nur eins: Das Auto ist in ihrer Nähe verfügbar (und kann am Zielort abgegeben werden).

"Eigentlich sind die jetzigen und zukünftig potenziellen Carsharer eher männlich und bis 29 Jahre jung. Und natürlich wollen auch sie u.a. mehr Verfügbarkeit", so Julia Kroth, Projektleiterin der Carsharing-Studie bei infas 360. "Die weibliche, deutlich ältere Gruppe fällt statistisch dann erst ins Gewicht, wenn man die Bedingung nur nach der Nähe betrachtet", erklärt sie weiter. Das heißt, die Nähe bzw. Verfügbarkeit ist das einzig ausschlaggebende Argument, Carsharing zukünftig nutzen zu wollen. Und da liegt die weibliche Altersgruppe der 45 bis 64-Jährigen ganz vorne, die stellvertretend Susanne, kurz Susan, getauft wurde (zwischen 1961 und 1965 eine der beliebtesten Vornamen). Sie lebt überwiegend in kleineren Städten, verfügt über ein mittleres Haushaltseinkommen von 2.000 bis 3.500 EUR monatlich und fährt selber einen VW. 

Susan ist nur eine von mehreren Zielgruppen, die in der aktuellen Carsharing-Studie untersucht wurde. So wurden z.B. auch 1.117 Befragte, die bereits Carsharing nutzen, im Smart-Research-Verfahren analysiert und adressgenau auf potenzielle Haushalte aller Großstädte übertragen. Im Ergebnis liegt nun u.a. ein Städte-Ranking für Carsharing aktueller Nutzergruppen vor, das bei infas 360 angefordert werden kann. 

Sie wollen mehr über unsere Carsharing-Studie oder den aktuellen CASA Monitor "Automotive" erfahren? Dann kontaktieren Sie unseren Consultant für Research, Herrn Philipp Kösling unter p.koesling(at)infas360.de